Cornelia Holsten
Direktorin

Cornelia Holsten (Jahrgang 1970) ist seit 2009 Direktorin der Bremischen Landesmedienanstalt. In den vergangenen Jahren hat sie die Anstalt neu aufgestellt und insbesondere deren Medienkompetenz-Aktivitäten ausgeweitet. Holsten ist Vorsitzende der  Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten (DLM) und Vorsitzende der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK). Zuvor war Sie Vorsitzende der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM). Zudem gehört sie dem Vorstand des Instituts für Europäisches Medienrecht (EMR) an. Die aktuellen Tätigkeitsschwerpunkte von Holsten sind Algorithmen, Künstliche Intelligenz, Influencer-Marketing und Barrierefreiheit in den Medien. Sie ist Lehrbeauftragte zu Social Media Trends an den Hochschulen Bremen und Bremerhaven. 
Zuvor war Holsten Richterin am Amts- und ab 2004 am Landgericht Bremen, wo sie ab 2007 den stellvertretenden Vorsitz einer Zivilkammer für Urheber-, Presse- und IT-Recht inne hatte. Zugleich war sie stellvertretende Pressesprecherin des Landgerichts. Als ausgebildete Richtermediatorin war Holsten maßgeblich an der Einführung der gerichtsnahen Mediation am Landgericht beteiligt. Von 1999 bis 2002 hat sie als Rechtsanwältin für Wirtschafts- Medien-  sowie IT-Recht Unternehmen beraten und vertreten. Unmittelbar nach dem Studium hat sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Rostock im Bereich Wirtschafts- und Medienrecht geforscht und gelehrt. Ihr Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie das Referendariat absolvierte Cornelia Holsten in Bremen.  

__________

Cornelia Holsten (born in 1970) has been Director of the Bremen State Media Authority since 2009. In recent years, she has reorganized the institution and expanded its media competence activities in particular. Holsten is Chairwoman of the Directors' Conference of the State Media Authorities (DLM) and Chairwoman of the Commission for Admission and Supervision (ZAK). She was previously Chair of the Commission for the Protection of Minors in the Media (KJM). She is also a member of the board of the Institute for European Media Law (EMR). Holsten's current focus is on algorithms, artificial intelligence, influencer marketing and accessibility in the media. She is a lecturer on social media trends at the universities of Bremen and Bremerhaven.
Previously, Holsten Richter was a judge at the District Court of Bremen and, from 2004, at the Regional Court of Bremen, where she held the deputy chair of a Civil Chamber for Copyright, Press and IT Law from 2007. At the same time, she was deputy press spokeswoman of the Regional Court. As a trained mediator for judges, Holsten was significantly involved in the introduction of mediation close to the court at the Regional Court. From 1999 to 2002 she advised and represented companies as an attorney for corporate media and IT law. Immediately after completing her studies, she worked as a research assistant at the University of Rostock in the field of business and media law. Cornelia Holsten studied law and economics and completed her legal clerkship in Bremen. 

 

Foto: Annette Koroll

Sessions

There is no programme yet. Please try again later.